Carlo Loiudice

Carlo Loiudice wurde 1974 in Altamura – Italien geboren. Von 1996 – 2011 war er einer der wichtigsten Mitglieder der italienischen Theatergruppe Cerchio di Gesso. Bei über 30 Produktionen in ganz Italien und anderen europäischen Städten, arbeitete er mit den Regisseuren Carlo Formigoni, Gianluigi Gherzi und Simona Gonella zusammen. Neben seinem Schauspielunterricht wurden seine wichtigsten Studien von Eimuntas Nekrošius (Litauen), Augusto Omolu vom Odin Teatret (Dänemark), Teresa Ludovico, Enrico Grazioli und Iva Hutchinson begleitet. Seit dem Sommer 2011 lebt er in Berlin und arbeitet dort an neuen Theaterprojekten. Im September 2011 trat er schon beim Mica Moca Project in Berlin auf. Während dieser Zeit begann er an seinem Solo “Oltre il Regno” zu arbeiten, das von dem Werk Dino Buzzati’s inspiriert ist und präsentierte es beim Norwich & Norfolk Festival (Grossbritanien) und beim KannaTheater in Stettin (Polen). Momentan arbeitet er am Stück “Report from the Border” von Dino Buzzati und an „Sette Messaggeri“ in Zusammenarbeit mit Sybille Polster und Eva Gutierrez Alonso. Er spielte auch in verschiedenen Kurzfilmen. Seit 2012 ist er Mitglied der Projektgruppe „Theater am Tisch“, Berlin, deren Produktion“Getaway" 2014 zu dem BeFestival,Birmingham eingeladen wurde. Mit der eigenen Produktion von “I Corteggiatori – amore a colpi di poesia” wurde er 2014 zu dem Festival “In Scena" in New York (USA) eineingeladen.

www.carloloiudice.com

 Clara Gracia

Clara wurde 1983 in Mérida, Spanien, geboren. Sie absolvierte ihr Journalistik-Studium bei der Universität Carlos III in Madrid, worauf sie ihre Leidenschaft für Theater folgte und Bewegunstheater beim Institut del Teatre in Barcelona studierte.

Clara trainierte zeitgenössischen Tanz mit Carmen Werner, Damián Muñoz, Roberto Oliván, Sol Picó, David Zambrano und Les Slovaks. In 2009 studierte sie zudem Zirkuskunst und zeitgenössischen Tanz bei der Turku Universität der angewannten Wissenschaften, Finnland.

 

Im September 2010 zog Clara nach Berlin um ein Praktikum mit der Tanztheater-Company Dorkypark Constanza Macras zu absolvieren. Sie wurde hier in verschiedenen Tanztheater-Projekten involviert, geleitet von Künstlern wie Junjun Takahashi, Meredith Nadler, Piet Starrett, Ingo Reulecke und Lukas Matthaei. Clara gründete die Kazibaze Theater Company zusammen mit Marina Rodríguez, mit der sie ihr eigenes Tanztheater-Solo “Someone has jumped into my bubble” kreierte. Außerdem praktiziert sie die südindische Kampfkunst Kalarippayattu, welches sie mehrere Monate in C.V.N Kalari Nadakav, Kalikut, Indien, trainierte − sie integrierte das C.V.N Kalari Team, mit dem sie in verschiedenen Orten in Südindien auftrat. Seit 2012 ist sie Mitglied von der internationalen Theatergruppe Theater am Tisch und Grotest Maru.

www.claragracia.org